Olena Bondar, Koordinatorin des SUST-Projekts, zieht eine positive Zwischenbilanz zur ersten Aufbauphase.

Ukraine – build back better!

Publiziert

Das CAS-Programm «Rebuild Ukraine» setzt gezielt auf den Wissensaustausch mit Blick auf die zukunftswirksame Nachhaltigkeit. Entstanden ist ein Kooperationsnetzwerk mit konkreter Wirkung vor Ort.

Am 22. März 2024 konnte bereits der zweite CAS-Lehrgang im Rahmen eines eindrücklichen Abschlusskolloquiums des CAS-Programms «Rebuild Ukraine» die Resultate und praxisorientierten Projekte präsentieren. Die CAS-Teilnehmerinnen, überwiegend Fachfrauen mit den entsprechenden ukrainischen Ausbildungen und Berufserfahrungen, stellten Vertretungen aus Regierung, Wirtschaft, Sponsoren zusammen mit den BFH-Verantwortlichen die konkreten Projekte vor. Das CAS zielt darauf ab, «Führungspersönlichkeiten des Wandels» für die Nachkriegsukraine auszubilden, wobei der Schwerpunkt auf den Grundsätzen des «Building back better» liegt, die auf der Lugano Recovery Conference (2022) bestätigt wurden und sicherstellen,  dass die Teilnehmer Kenntnisse über nachhaltige und widerstandsfähige Wiederaufbaupraktiken erwerben.
Studiengangsleiterin Mariana Melnykovych (BFH) zieht eine sehr positive Bilanz zum zweiten CAS-Jahrgang: «Diese Projekte wurden von unseren CAS-Teilnehmerinnen in Zusammenarbeit mit der Schweizer Privatwirtschaft und ukrainischen Akteurinnen und Akteuren im Rahmen des CAS-Programms ‹Rebuild Ukraine› entwickelt. Wir sind stolz darauf, ihre innovativen Lösungen für den Wiederaufbau der Ukraine vorzustellen.»

«Swiss Ukraine Sustainable Technology»-Transferprojekt (SUST)

Die Schweiz ist bekanntlich ein weltbekanntes Zentrum für Innovationen und Wissensproduktion. Der Wiederaufbau der Ukraine wird das grösste Projekt in Europa in den nächsten zehn Jahren sein und erfordert die Anwendung innovativer Lösungen und Technologien in verschiedenen Bereichen. Eine grosse Chance und gleichzeitig Verpflichtung, dafür auf zukunftsgerichtete Nachhaltigkeitskonzepte zu setzen.
Hier setzt das auf das ganze CAS-Rebuild- Ukraine-Programm ausgerichtete Konzept des «Swiss Ukraine Sustainable Technology»-Transferprojekt (SUST) an und widmet sich der Erforschung bewährter Schweizer Praktiken und nachhaltiger Technologien zur Unterstützung der Wiederaufbaubemühungen sowie der Entwicklung eines strategischen Rahmens zur Verbesserung der sektoriellen Verbindungen und der Erleichterung des Transfers nachhaltiger Technologien. Das Projekt zielt auch darauf ab, ein solides Nutzernetzwerk für die Technologieaustauschplattform aufzubauen, die Bildung von Partnerschaften zu fördern und die  Einführung nachhaltiger Technologien in der Ukraine zu unterstützen.
Projektleiterin Olena Bondar beschreibt das Vorgehen beim Aufbau des Know-how-Netzwerks: «Bei der Entwicklung unseres SUSTTransferprojekts haben wir eine strukturierte Methodik angewandt, um den Austausch von Wissen und Innovationen über wichtige Sektoren hinweg zu verbessern. Dazu gehören: die Identifizierung von Schlüsselindustrien für den Wiederaufbau, die Bewertung relevanter Technologien und der Aufbau von Partnerschaften durch die Analyse von Interessengruppen. Durch die Erleichterung des Austauschs von wertvollem Fachwissen und Lösungen ist dieses Projekt die erste Plattform zur Beschleunigung des Transfers von Schweizer Best Practices und nachhaltigen Technologien an einem Ort, um die Wiederaufbaubemühungen zu unterstützen.»

Best-Practice-Know-how für die Zukunft nutzen

Am Anfang stand eine gründliche Analyse der Schlüsseltechnologien, die für den Wiederaufbau der oben genannten Sektoren unerlässlich sind. Dazu gehören Schweizer Technologien für das Recycling und die Wiederverwendung von Baumaterialien zusammen mit der Umsetzung von Kreislaufstrategien in Bauprojekten, die Integration erneuerbarer Energiequellen in öffentliche Gebäude, neue Technologien in der  Prototypentwicklung und im Feldversuch für Gesundheitseinrichtungen, Wasseraufbereitung und weitere wichtige Versorgungsinfrastrukturen.
«In unserem Bemühen, die Vorteile der Technologietransfer-Plattform zu vermitteln, haben wir mit dem Aufbau eines Netzwerks begonnen, um Wissen und Know-how mit Unternehmen und Forschungsinstituten in der Ukraine zu teilen », erzählt Olena Bondar. Zur Sammlung des Praxiswissens wurde die Plattform für Technologie- und Wissenstransfer «TransferTech.ch» gestartet. Sie enthält Beschreibungen von sektoriellen Problemen in der Ukraine und wichtigen Technologien, innovative Fallstudien von Schweizer Unternehmen wie Implenia, FARO, EBP, Halter und Profile von ukrainischen Unternehmen, die eine Zusammenarbeit anstreben, sowie von Bildungseinrichtungen.
Olena Bondar zieht eine positive Zwischenbilanz zur ersten Aufbauphase: «Wir haben die ersten Ergebnisse einer erfolgreichen Zusammenarbeit erhalten. Wir haben die Möglichkeit ausgehandelt, 2000 ukrainischen Fachleuten ein Bildungsprogramm und eine kostenlose BIMZertifizierung anzubieten. Wir glauben, dass unsere Initiative sinnvoll ist, da sie direkt zur Stärkung der ukrainischen Kapazitäten für den Wiederaufbau durch verstärkte Zusammenarbeit, Kapazitätsaufbau und Wissensaustausch beiträgt. Unser Ziel ist es, das Projekt zu erweitern und weiterzuentwickeln, es in einen Marktplatz umzuwandeln und mehr Unternehmen und  Institutionen aus beiden Ländern anzuziehen, um die Zusammenarbeit im Hinblick auf eine nachhaltige Erholung der Ukraine zu fördern.»

EVENTS

e-Healthcare Circle

Immer wieder wird erzählt, welche positiven Wirkungen Digitalisierung auf das Gesundheitswesen haben kann.

Datum: 21. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

Blezinger Healthcare

14. Fachkonferenz – Das Spital der Zukunft

Datum: 10.-12. September 2024

Ort: Bern (CH)

Immohealthcare

Ein Treffpunkt für die Healthcarebranche

Datum: 18. September 2024

Ort: Basel (CH)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

Cleanzone

Internationale Fachmesse und Kongress für Reinraumtechnologie

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

Rehacare

Die REHACARE ist die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege.

Datum: 25.-28. September 2024

Ort: Düsseldorf (D)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

Chillventa

Weltleitmesse der Kältetechnik

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Nürnberg (D)

SIAL

Fachmesse für Nahrungsmittel-Innovationen

Datum: 19.-23 Oktober 2024

Ort: Paris (F)

ZAGG

DER BRANCHENTREFFPUNKT MIT RELEVANTEN GASTRO-TRENDS

Datum: 20.-23. Oktober 2024

Ort: Luzern (CH)

IFAS

Fachmesse für den Gesundheitsmarkt

Datum: 22.-24. Oktober 2024

Ort: Zürich (CH)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

Medica

Die Weltleitmesse der Medizinbranche

Datum: 11.-14. November 2023

Ort: Düsseldorf (D)

Compamed

Schmelztiegel für High-Tech-Lösungen in der Medizintechnik

Datum: 11.-14. November 2024

Ort: Düsseldorf (D)

AUTOMA+

Pharmaceutical Automation and Digitalisation Congress 2024

Datum: 18.-19. November 2024

Ort: Geneva (CH)

Swiss Handicap

Nationale Messe für Menschen mit und ohne Behinderung.

Datum: 29. November-1. Dezember 2024

Ort: Luzern (CH)

BioFach

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

Datum: 11.-14. Februar 2025

Ort: Nürnberg (D)

Gastia

Die Fach- und Erlebnismesse für Gastfreundschaft

Datum: 23.-25. März 2025

Ort: St.Gallen (CH)

TUTTOFOOD

Internationale B2B-Messe für Food & Beverage

Datum: 05.-08. Mai 2025

Ort: Mailand (I)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

LASER World of PHOTONICS

Weltleitmesse und Kongressfür Komponenten, Systeme und Anwendungen der Photonik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

Oils + fats

Leitmesse der Öl- und Fettindustrie in Europa.

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 16.-18. September 2025

Ort: Basel (CH)

Swiss Medtech Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 16. - 17. September 2025

Ort: Luzern (CH)

AM Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 16.-17. September 2025

Ort: Luzern (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23. - 25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

Anuga

Weltweite Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Ausser-Haus-Markt

Datum: 04.-08. Oktober 2025

Ort: Köln (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

igeho

Internationale Branchenplattform für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care

Datum: 15.-19. November 2025

Ort: Basel (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26. - 27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

index

Weltleitmesse für Vliesen

Datum: 21.-24. April 2026

Ort: Genf (CH)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Bezugsquellenverzeichnis