Auf der Suche nach Innovationen für die Gesundheit: Der Pharmariese Roche hat 2021 knapp 13,7 Milliarden Franken in die Forschung (R&D) investiert. Quelle: ROCHE

Innovationen gezielt fördern – aber wie?

Publiziert

Was gilt als Innovation? Gemäss Managementlehre eine erfolgreich umgesetzte Neuheit oder Neuerung, sei es eine technische Produktinnovation, eine Verpackungsoder eine Marketinginnovation.

Innovationen sind langfristige Wettbewerbsstrategien und sollten nicht dem Zufall überlassen werden. Erfahrungsgemäss werden von hundert Ideen nur zehn lanciert und nur eine bewährt sich. Nur realisierte Neuerungen gelten als Innovationen. Viele sind Modeerscheinungen, die nach kurzer Zeit wieder aufgegeben werden. Die Innovationsarten sind:

  1. Produktinnovationen, d.h. Neuerungen bei Produkt, Verpackung sowie Dienstleistungen
  2. Verfahrensinnovationen: Neuerungen in den organisatorischen oder technischen Prozessen (günstiger, rascher, hochwertiger, sicherer, ökonomischer etc.)
  3. Marketinginnovationen: Neuerungen bei Absatz, Werbung, Promotion

Technische Innovationen sind patentierbar, erfinderische Rezepte theoretisch auch, aber praktisch ist dies viel schwieriger. Es gibt weltweit nur wenige Rezeptpatente. Meistens findet der Prüfer im Patentamt dann doch ein älteres Kochbuch, das ähnliche Kombinationen beschreibt, oder er meint, dass die fragliche Kombination von Zutaten naheliegend war und somit zu wenig Erfindungshöhe besitzt. Die übliche Strategie, um Rezepte zu schützen, ist daher die Geheimhaltung.

Ideen brauchen fruchtbaren Boden
Die Frage ist nun, wie man innoviert. Die Zeiten, als nur der oberste Chef gute Ideen haben und diese umsetzen durfte, sind schon lange vorbei. In einem modernen Unternehmen geht das Thema jeden Mitarbeitenden etwas an. Was sich früher Vorschlagwesen nannte, kann heute professionell gemanagt werden. Dies ist auch nötig, denn beim Innovieren gibt es viele Stolpersteine, oft unbewusste. So etwa die Firmenkultur: Nehmen Chefs und Kollegen Ideen von andern überhaupt ernst? Werden sie geprüft, im Fall eines Erfolgs honoriert oder vielleicht schon in einem Frühstadium abgewürgt, weil sie von der «falschen Seite» kommen? Wer damit rechnen muss, ausgelacht zu werden, wenn er einen unkonventionellen, konstruktiven Vorschlag macht, hält in Zukunft den Mund. Oder auch wenn er sieht, dass gute Ideen allenfalls gestohlen werden.

Ein professionelles Innovationsmanagement ist die Methodik, um Ideen zu gewinnen, sie erfolgreich zu realisieren, Stolpersteine zu vermeiden und Effizienz sowie Erfolgschancen zu verbessern. Für Institutionen, die ein solches implementieren wollen, gibt es mehrere branchenübergreifende Beratungsfirmen, gute Fachliteratur und Kurse wie z.B. Kreativ-Workshops beim Verein Idee-suisse (www.idee-suisse.ch). Wird eine Idee akzeptiert, gründet man ein Projekt und arbeitet nach den Regeln des Projektmanagements. Auch Projekte müssen professionell gemanagt werden. Meilensteine darin sind der Realisierungsentscheid und die Erfolgskontrolle.

Harte und weiche Faktoren der Innovation
Innovationen passieren nicht «einfach so». Sie sind kein Ereignis, sondern ein Prozess, der Monate bis Jahre dauern kann. Die Erfindung oder die Idee ist der kleinste Teil davon. Bei den meisten Innovationen kann man mehrere Phasen unterscheiden. Die erste Phase ist die Ideenfindung. In der zweiten und dritten Phase braucht es zwar auch noch Kreativität, doch geht es nun schon um die Durchsetzung.

Oft ist für die Ideenfindung ein Kreativteam zuständig. Kreativität ist wissenschaftlich noch wenig erforscht, kann aber nicht mit Genie gleichgesetzt werden. Sie ist also nicht einer kleinen Elite vorbehalten, sondern relativ breit gestreut. Breites und vertieftes Fachwissen, Erfahrung und Recherche helfen bei der erfolgreichen Ideenfindung. Kreative Begabungen können entfacht, aber auch zugeschüttet werden. Die Betriebsleitung muss daher ein gutes Klima schaffen, in welchem sich die Kreativität entfalten kann.

Zur Ideengewinnung gibt es Kreativitätstechniken wie das Brainstorming, dessen Prinzip die verzögerte Beurteilung ist. Der Teilnehmer ist befreit vom Druck der verfrühten kritischen Beurteilung seiner Ideen. Der schlimmste Kreativitätskiller ist nämlich reflexartige Kritik an einer spontanen Idee, die wie eine junge Pflanze noch keine Robustheit besitzt. Erst in einer späteren Phase des Brainstormings werden die gesammelten Ideen bewertet und weiterverfolgt oder zurückgestellt. In grösseren Betrieben ist es sinnvoll, die Ideen zu anonymisieren: Das Beurteilungsgremium weiss nicht, wer die Idee eingereicht hat. Dadurch haben die Mitarbeitenden mehr Mut, Ideen zu stiften.

Innovation ist durch das Betreten von Neuland verbunden mit Komplexität, Unsicherheit, Risiko und demzufolge viel Konfliktpotenzial. Sie ist ferner in grossen Betrieben auf verschiedene Stellen aufgeteilt: Der Erfinder oder Ideenstifter ist emotional engagiert und von seiner Idee überzeugt. Der Analytiker oder Ideenbeurteiler beleuchtet die Idee von der kommerziellen Seite her, nüchtern und eher defensiv. Der Förderer besitzt die nötige Macht und das Durchsetzungsvermögen, um die Idee zu realisieren. Alle drei sind wichtig.

EVENTS

e-Healthcare Circle

Immer wieder wird erzählt, welche positiven Wirkungen Digitalisierung auf das Gesundheitswesen haben kann.

Datum: 21. Juni 2024

Ort: Zürich (CH)

all about automation

Fachmesse für Industrieautomation

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

maintenance Schweiz

Schweizer Fachmesse für industrielle Instandhaltung und Facility Management

Datum: 28.-29. August 2024

Ort: Zürich (CH)

Blezinger Healthcare

14. Fachkonferenz – Das Spital der Zukunft

Datum: 10.-12. September 2024

Ort: Bern (CH)

Immohealthcare

Ein Treffpunkt für die Healthcarebranche

Datum: 18. September 2024

Ort: Basel (CH)

Ilmac Lausanne

Networking. Forum. Aussteller

Datum: 18.-19. September 2024

Ort: Lausanne (CH)

FachPack

Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

Datum: 24.-26. September 2024

Ort: Nürnberg (D)

Cleanzone

Internationale Fachmesse und Kongress für Reinraumtechnologie

Datum: 25.-26. September 2024

Ort: Frankfurt am Main (D)

Rehacare

Die REHACARE ist die internationale Fachmesse für Rehabilitation, Prävention, Inklusion und Pflege.

Datum: 25.-28. September 2024

Ort: Düsseldorf (D)

IN.STAND

Die Messe für Instandhaltung und Services

Datum: 08.-09. Oktober 2024

Ort: Stuttgart (D)

Chillventa

Weltleitmesse der Kältetechnik

Datum: 08.-10. Oktober 2024

Ort: Nürnberg (D)

SIAL

Fachmesse für Nahrungsmittel-Innovationen

Datum: 19.-23 Oktober 2024

Ort: Paris (F)

ZAGG

DER BRANCHENTREFFPUNKT MIT RELEVANTEN GASTRO-TRENDS

Datum: 20.-23. Oktober 2024

Ort: Luzern (CH)

IFAS

Fachmesse für den Gesundheitsmarkt

Datum: 22.-24. Oktober 2024

Ort: Zürich (CH)

ALL4PACK EMBALLAGE

The global marketplace for Packaging Processing Printing Handling

Datum: 04.-07. November 2024

Ort: Paris (F)

Medica

Die Weltleitmesse der Medizinbranche

Datum: 11.-14. November 2023

Ort: Düsseldorf (D)

Compamed

Schmelztiegel für High-Tech-Lösungen in der Medizintechnik

Datum: 11.-14. November 2024

Ort: Düsseldorf (D)

AUTOMA+

Pharmaceutical Automation and Digitalisation Congress 2024

Datum: 18.-19. November 2024

Ort: Geneva (CH)

Swiss Handicap

Nationale Messe für Menschen mit und ohne Behinderung.

Datum: 29. November-1. Dezember 2024

Ort: Luzern (CH)

BioFach

Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel

Datum: 11.-14. Februar 2025

Ort: Nürnberg (D)

Gastia

Die Fach- und Erlebnismesse für Gastfreundschaft

Datum: 23.-25. März 2025

Ort: St.Gallen (CH)

TUTTOFOOD

Internationale B2B-Messe für Food & Beverage

Datum: 05.-08. Mai 2025

Ort: Mailand (I)

LABVOLUTION

Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows

Datum: 20.-22. Mai 2025

Ort: Hannover (D)

Automatica

Die Leitmesse für intelligente Automation und Robotik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

LASER World of PHOTONICS

Weltleitmesse und Kongressfür Komponenten, Systeme und Anwendungen der Photonik

Datum: 24.-27. Juni 2025

Ort: München (D)

Oils + fats

Leitmesse der Öl- und Fettindustrie in Europa.

Datum: 15.-19. September 2025

Ort: München (D)

Ilmac

Fachmesse für Prozess- und Labortechnologie

Datum: 16.-18. September 2025

Ort: Basel (CH)

Swiss Medtech Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 16. - 17. September 2025

Ort: Luzern (CH)

AM Expo

Fachmesse und Symposium: Inspiration, Weiterbildung und Netzwerk

Datum: 16.-17. September 2025

Ort: Luzern (CH)

CMS Berlin

Internationale Leitmesse für Reinigung und Hygiene

Datum: 23.-26. September 2025

Ort: Berlin (D)

POWTECH

Pharma.Manufacturing.Excellence

Datum: 23. - 25. September 2025

Ort: Nürnberg (D)

Anuga

Weltweite Ernährungsmesse für Handel und Gastronomie/Ausser-Haus-Markt

Datum: 04.-08. Oktober 2025

Ort: Köln (D)

A + A

Messe und Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Datum: 04.-07. November 2025

Ort: Düsseldorf (D)

igeho

Internationale Branchenplattform für Hotellerie, Gastronomie, Take-away und Care

Datum: 15.-19. November 2025

Ort: Basel (CH)

Pumps & Valves

Die Fachmesse für industrielle Pumpen, Armaturen & Prozesse

Datum: 26. - 27. November 2025

Ort: Zürich (CH)

index

Weltleitmesse für Vliesen

Datum: 21.-24. April 2026

Ort: Genf (CH)

interpack

Führende Messe für Prozesse und Verpackung

Datum: 07.-13. Mai 2026

Ort: Düsseldorf (D)

Bezugsquellenverzeichnis