SMN bündelt Stromeinkauf

Publiziert

Das Swiss Medical Network (SMN) geht in der Energieversorgung neue Wege: Die Privatklinikgruppe hat mit der Aziende Industriali di Lugano (AIL) einen Dreijahresvertrag über die Stromversorgung der Anlagen der Klinikgruppe unterzeichnet. 

Die Kliniken der Privatspitalgruppe Swiss Medical Network (SMN) werden künftig in der ganzen Schweiz mit Strom aus Lugano versorgt. Die Vereinbarung für Januar 2020 bis Dezember 2022 umfasst laut einer Mitteilung von AIL alle 18 Kliniken sowie drei medizinische Zentren in den drei Sprachregionen der Schweiz. Das Volumen beträgt insgesamt 26 Gigawatt-Stunden pro Jahr. 

SMN will flexibel auf Preise reagieren

Das von Swiss Medical Network gewählte dynamische Beschaffungsmodell ermöglicht den Energiebezug in mehreren Tranchen über die drei Jahre aufzuteilen. Damit ist man in der Lage, flexibel auf Strompreisänderungen zu reagieren.  

Die von AIL in Zusammenarbeit mit Azienda Elettrica Ticinese (AET) entwickelte Lösung basiert auf einem Online-Portal, das eine Echtzeit-Überwachung von Schwankungen im Strommarkt und der Situation im Energieportfolio des Kunden ermöglicht. Dieses System erlaubt der ganzen Klinikgruppe den Energiebedarf dynamisch und effizient zu decken.

EVENTS

Bezugsquellenverzeichnis