Elektrorollstuhl-Pioniere von Scewo sammeln 8.5 Millionen Franken ein

Publiziert

Das ETH Spin-off hat erfolgreich eine 8.5 Millionen Franken Series A Finanzierungsrunde abgeschlossen. Mit diesem Kapital werden das Wachstum und die internationale Expansion vorangetrieben.

 
 

Das kürzlich mit dem Swiss Medtech-Award 2021 ausgezeichnete Startup konnte mit Verve Ventures, Wingman Ventures,  der Zürcher Kantonalbank, Medtech Unternehmer Willi Miesch, Boundary Holding und weiteren Investoren erfolgreich 8.5 Millionen Franken einsammeln. Mit diesem Kapital wollen sie das Firmenwachstum sowie die internationale Expansion vorantreiben.

Der treppensteigende und mehrfach mit Design Preisen ausgezeichnete Elektrorollstuhl Scewo BRO zieht bereits in den Strassen von Deutschland, Österreich und der Schweiz Blicke auf sich. Das CE-zertifizierte Gefährt wird in der Schweiz produziert, wo Scewo die Produktionskapazität auf mehrere hundert Einheiten pro Jahr ausgebaut hat. Schon heute kann der Elektrorollstuhl offiziell über Versicherungen in der Schweiz und Deutschland finanziert werden.

«Das Interesse von Endkunden ist riesig! Wir evaluieren jetzt strategisch gut gelegene und qualifizierte Vertriebspartner, um lokale Testfahrten und einen guten Service anbieten zu können», sagt Mitgründer und CEO Bernhard Winter.

«Die Gründer von Scewo haben ein technologisch anspruchsvolles Produkt innert nur 3 Jahren zur Marktreife gebracht und damit ihr herausragendes Talent unter Beweis gestellt», sagt Romeo Bütler von Verve Ventures. 

 
 

EVENTS

Bezugsquellenverzeichnis