QraGo – eine digitale Plattform zur Optimierung von Patiententransporten.

Digitalisierung in der Pflege

Publiziert

Start me up! Das ist das neue Pitch-Format, in dem sich Start-ups aus dem Digital-Health-Umfeld in kurzen Vorträgen dem Publikum vorstellen. Ob KI-basiertes Matchmaking für Pflegeeinrichtungen, Augmented-Reality-Brille für Pflegekräfte oder App zur Förderung der kognitiven Fähigkeiten von Alzheimer-Patienten – sieben Start-ups präsentierten auf der DMEA in Berlin ihre innovativen Ideen, um einen echten Mehrwert im Pflegebereich zu schaffen.

Optimierung der Patiententransporte
Den Auftakt machte QraGo – eine digitale Plattform zur Optimierung von Patiententransporten. Die Plattform ermögliche eine unkomplizierte Bestellung durch medizinische Einrichtungen, einen schnelleren Transport für Patienten und effizientere Aufträge für Krankentransport-Unternehmen. Darüber hinaus könnten durch die Vernetzung der verschiedenen Parteien auf der Plattform die Kosten für Patiententransporte im Gesundheitssystem gesenkt werden. Anwenderinnen und Anwender erhalten optimierte Routen und Planungsinformationen basierend auf Echtzeitdaten. Dabei bietet QraGo ein kontinuierliches Monitoring aller Fahrzeuge und deren aktuellen Auftragsstatus, wodurch mögliche Änderungen sofort einsehbar sind.

Matchmaking und Onboarding
Ob Betreutes Wohnen, Kurzzeit- oder vollstationäre Pflege – die digitale Lösung Seniorenplatzfinder hingegen ist eine Vermittlungsplattform, die Senioren und Pflegeeinrichtungen zusammenbringt. Die Online-Plattform vermittelt Wohnraum für Senioren in Pflegeheimen, Seniorenresidenzen und anderen Einrichtungen fürs Wohnen im Alter.

Um das richtige Matchmaking ging es auch bei Dytter, einer Plattform, die Pflegefachkräfte und potenzielle Arbeitgeber zusammenbringt und darüber hinaus zur Vereinfachung der Dienstplanung eingesetzt werden könne. Mit der Buchungsplattform will Dytter Menschlichkeit in der Pflege mit den digitalen Möglichkeiten von heute verbinden. So sollen Gesundheitsund Pflegeeinrichtungen die Pflegekräfte finden, die sie brauchen, und zwar kostengünstiger, intelligenter und schneller als bisher. Und zum anderen finden Pflegekräfte die Arbeitsplätze, die sie sich wünschen, mit mehr Freiheit und besserer Bezahlung, so der Dienst auf seiner Website.

Das Thema Onboarding von Pflegefachkräften hat sich Care Compass zum Ziel gesetzt. Mithilfe einer App und umfangreichen Fotodokumentationen – ähnlich wie die Fotostorys auf Social Media – könnten neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schnell eingearbeitet werden. Die Benutzung und Lagerung von medizinischem Equipment sowie innerbetriebliche Prozesse und Vorgänge werden mit Bildern und Beschreibungen in «Storys» dokumentiert. Die «Storys» können Notizen, Bilder und auch Raumkarten beinhalten. Zusätzlich werden wichtige Telefonnummern dort gespeichert und sind selbst in Notfällen schnell abrufbar.

Augmented Reality
Das Start-up Iteratec stellte auf der DMEA die «Medical Care Glasses» für Pflegekräfte vor. Die AR-Brille solle vor allem unterstützend im Bereich der Dokumentation zum Einsatz kommen, beispielsweise zur Dokumentation von Wunden, zur korrekten Einhaltung von Medikamentenplänen oder bei Notfällen. Das österreichische Start-up digitAAL Life wendet sich mit seiner App Brainmee speziell an Alzheimer- und Demenz- Patienten. Die Trainings-App mit Bewegungs- und Wahrnehmungsübungen sowie Wissensfragen diene zur Förderung der kognitiven Fähigkeiten. Ob zu Hause, mobil mit geschulten Betreuerinnen oder in Einrichtungen und Praxen: Das tägliche Training mit der DIGITAALlife- App aktiviert die kognitive Leistungsfähigkeit. Jede Trainingseinheit mit der App steht unter einem bestimmten Thema (z. B. Wasser) und enthält eine Abfolge von Übungsaufgaben, welche die unterschiedlichen Sinne des Menschen anregen. Dabei verfügt jedes Thema über vier Schwierigkeitsgrade: Bewegungs- und Wahrnehmungsübungen zum Aufwärmen gefolgt von Wissensfragen, Rechenaufgaben, Lückenwörtern und -texten, Puzzles, Bildpaaren, Fehlersuchbildern, Audiorätseln und mehr.

Optimierte Prozesse und Aufgabenverteilung
25 Minuten Zeitersparnis pro Mitarbeiter und pro Schicht – das hat sich Cliniserve zum Ziel gesetzt. Möglich mache dies ein digitaler Pflegeassistent, der Prozesse optimiere und Aufgaben passgenau verteile. Die App könne ohne IT-Schnittstellen sofort eingesetzt werden.

EVENTS

Bezugsquellenverzeichnis